CIRC Studie erfolgreich abgeschlossen

Erste groß angelegte Reanimationsstudie liefert statistisch relevante Ergebnisse

Köln, 12.01.2011 — ZOLL Medical Corporation, Hersteller von Medizinprodukten und zugehöriger Softwarelösungen, gab heute den erfolgreichen Abschluss, der von ZOLL geförderten, CIRC Studie bekannt. Das Data Safety Monitoring Board (DSMB) der Studie schloss die Registrierungen, als eine Analyse der Daten bewies, dass Behandlungen mit dem Kompressionsband (load-distributing band - AutoPulse®) gleichwertig zu manuellen Thoraxkompressionen sind. 

Die CIRC Studie vergleicht die Überlebensrate bis zur Klinikentlassung von Patienten, die einen außerklinischen Herzstillstand erlitten haben und mit dem nicht invasiven Reanimationssystem AutoPulse behandelt wurden, mit Patienten, die manuelle Kompressionen erhielten. 

Die Studie, die 2007 startete, registrierte ca. 4000 Patienten. Die Studie wurde von einem unabhängigen Komitee (DSMB) geleitet. Das Komitee prüfte vorläufige Ergebnisse und sicherheitsrelevante Daten zu sieben separaten Gelegenheiten.

Manuelle CPR gilt als Standardbehandlung mit temporärer Kreislaufunterstützung und Sauerstoffgabe bei einem Herzstillstand. Manuelle Kompressionen werden jedoch nicht in gleichbleibender Qualität durchgeführt. Nach nur einer Minute kann ein erheblicher Qualitätsverlust beobachtet werden.

Die körperlichen Anforderungen, die zur Durchführung gleichbleibender manueller CPR erforderlich sind, gelten als Schlüsselfaktoren für die CPR Qualität. 

Manuelle CPR wird mit der höchsten Behandlungsempfehlung (Klasse I) in den Reanimations-Leitlinien der American Heart Association aufgeführt. Mechanische Thoraxkompressions-Systeme sind entwickelt worden, um die Probleme, die in der Durchführung kontinuierlicher manueller CPR liegen, zu lösen.

Der Herzstillstand ist ein erhebliches Problem der Volksgesundheit, dem jedes Jahr alleine in den USA und Kanada ca. 325.000 Personen zum Opfer fallen, weltweit dürften es ca. eine Million sein. Die Überlebensrate ist in den meisten Städten und Gemeinden mit weniger als acht Prozent eher gering. Verbesserungen der Reanimations-Praxis könnte die Hälfte dieser Opfer retten. 

Forschungsleiter der CIRC Studie war Lars Wik, M.D., Ph.D., National Competence Center of Emergency Medicine, Oslo University Hospital, Oslo, Norway. Die internationale Studie hatte Studienzentren in den USA, Österreich und den Niederlanden. Mehr als 500 ZOLL AutoPulse Geräte kamen zum Einsatz und über 5.000 Paramedics/Rettungsassistenten und Ärzte wurden in der Handhabung der Geräte trainiert. 

„Ich spreche im Namen aller CIRC Forscher, wenn ich sage, dass wir uns freuen und gespannt sind, die vollständigen Ergebnisse im Herbst präsentieren zu können. Dies ist die erste groß angelegte randomisierte Reanimationsstudie, die erfolgreich abgeschlossen wurde und statistisch signifikante Resultate lieferte," sagte Dr. Wik. „Wir nutzten ein außergewöhnlich strenges Design, um sicherzustellen, dass die Frage nach dem Effekt der Kompressionsband-Behandlung auf das Langzeitüberleben nach einem Herzstillstand beantwortet wurde. 

Über diese Methoden wurde kürzlich eine Arbeit in der "Resuscitation", einer der wichtigsten Fachzeitschriften auf diesem Gebiet, veröffentlicht. „Ganz besonders beachtenswert war das kontinuierliche Training und die Überwachung der manuellen CPR, um hier eine hohe Qualität sicherzustellen.

Dr. Wik fügte hinzu: „das Rettungswesen weltweit wird die Ergebnisse der CIRC Studie positiv für den AutoPulse bewerten. Sie wissen, wie schwer es ist, manuelle CPR in konstanter Qualität durchzuführen. Instinktiv würde ich sagen, werden die CIRC Ergebnisse das Interesse am AutoPulse steigern."

Richard A. Packer, CEO von ZOLL, kommentierte, „wir freuen uns, dass die CIRC Studie erfolgreich abgeschlossen wurde und der AutoPulse gleichwertig zu einer Klasse I der Therapieempfehlung der AHA zu bewerten ist. Während wir gerne ein deutlicheres Ergebnis gesehen hätten, bestätigen diese Ergebnisse eindeutig die Rolle des AutoPulse bei der Verbesserung der Reanimation."

Packer fuhr fort, „es wird einige Zeit dauern, bevor wir das vollständige Bild sehen, da noch Daten von ungefähr 400 Patienten in die Datenbank eingegeben und zahlreiche Subanalysen ausgewertet werden müssen. Wir sehen den Veröffentlichungen, die sich mit den Studiendetails befassen, mit Freude entgegen. Wir glauben, dass die CIRC Studie die größte privat getragene Studie auf dem Gebiet der Wiederbelebung darstellt, die jemals durchgeführt wurde. Wir führten diese Technologie basierend auf den Ergebnissen früherer Studien und der FDA Freigabe am Markt ein."

„Der AutoPulse wird in den gerade veröffentlichten 2010 American Heart Association Guidelines for Cardiopulmonary Resuscitation and Emergency Cardiovascular Care Science als Klasse IIb Anwendung eingestuft mit einer Empfehlung zu zusätzlichen Studien", fügte er hinzu.

Packer sagte abschließend: „wäre dieses Ergebnis verfügbar gewesen, hätte es die Empfehlung für den AutoPulse in den Leitlinien verbessern können. Die CIRC Studie wird, sobald veröffentlicht, einen Meilenstein in der Reanimationsforschung bedeuten und zwar sowohl für ihre Schlussfolgerung als auch für die Qualität des Studiendesigns. Wir erwarten, dass der AutoPulse zu einem Standardelement eines integrierten Reanimationsansatzes wird." 

Über ZOLL Medical Corporation
ZOLL Medical Corporation, eine Firma der Asahi Kasei Gruppe, entwickelt und vertreibt Medizinprodukte und Softwarelösungen, die Fortschritt in der Notfallversorgung bedeuten und Leben retten, während die klinische und operative Effizienz gesteigert wird. Mit Produkten für Defibrillation und Überwachung, Kreislauf und CPR Rückmeldung, Daten-Management, Flüssigkeits-Reanimation und therapeutischem Temperaturmanagement, stellt ZOLL ein umfassendes Set an Technologien, welches Klinik- und Rettungspersonal sowie Feuerwehrleuten und ungeübten Ersthelfern zur Behandlung von Patienten, die eine Reanimation und Intensiv-Versorgung benötigen, zur Verfügung steht. Mehr Informationen finden Sie unter: www.zoll.com/de

Als NASDAQ Global Select Firma und auf der Forbes Liste der 100  vertrauenswürdigsten und zuverlässigsten Unternehmen in 2007, 2008 und 2009, entwickelt und produziert ZOLL seine Produkte in den Vereinigten Staaten von Amerika in Kalifornien, Colorado, Illinois, Massachusetts, Pennsylvania und Rhode Island. Mehr als 400 direkte Vertriebsmitarbeiter und Service Repräsentanten, 1.100 Geschäftspartner und 200 unabhängige Repräsentanten stehen unseren Kunden in über 140 Ländern weltweit zur Verfügung.

© 2011 ZOLL Medical Corporation. All rights reserved. 269 Mill Road, Chelmsford, MA 01824-4105. AutoPulse und ZOLL sind Warenzeichen und/oder eingetragene Warenzeichen von ZOLL Medical Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Alle Produktnamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.

Medienkontakt

Steffen Stegherr
sstegherr@zoll.com 

zurück