Kardioversion

Synchronisierte Kardioversion ist eine Schockabgabe, die zeitlich mit dem QRS-Komplex abgestimmt ist. Diese Synchronisation vermeidet die Schockabgabe während des relativ refraktären Anteils des kardialen Zyklus, in dem ein Schock zu Kammerflimmern führen könnte. Der synchronisierte Schock ist schwächer als der Schock einer Defibrillation.

Warum ist Kardioversion so wichtig?

Die Kardioversion kann notwendig werden, wenn eine Arrhythmie nicht durch Arzneimittel allein in einen normalen Herzrhythmus zurückgeführt werden kann. Kardioversion stellt die normale Herzfrequenz und den Herzrhythmus wieder her, wodurch das Herz wieder effektiver schlagen kann.

Die häufigste Anwendung findet die Kardioversion bei der Behandlung von Vorhofflimmern und Vorhofflattern. Doch es ist auch möglich die instabile supraventrikuläre Tachykardie, welche zu Kammerflimmern führen kann, mithilfe der Kardioversion zu behandeln.

Wie funktioniert die Kardioversion mit den Defibrillatoren der R Series

Durch das Drücken der SYNC-Funktionstaste schaltet der R Series® Defibrillator in den SYNC-Modus und ein Synchronisationsschaltkreis innerhalb des Defibrillators erkennt die R-Wellen des Patienten. Wenn Sie die SHOCK-Taste drücken und halten, entlädt sich das Gerät mit der nächsten erkannten R-Welle, wodurch das empfindliche T-Wellen-Segment des Herzzyklus vermieden wird. Im SYNC-Modus zeigt das Gerät oberhalb der EKG-Kurve an den Stellen des Herzkreislaufs (R-Wellen), die für eine Entladung geeignet wären, nach unten zeigende Pfeile an.

Defibrillator Cardioversion R Wave
Der Marker zeigt jede detektierte R Kurve während der Synchronisation an

Der R Series Defibrillator unterstützt zwei Arten der synchronisierten Kardioversion:

  • Synchronisierte Kardioversion – R Series überwacht den EKG des Patienten und synchronisiert die Schockabgabe mit dieser EKG-Information.
  • Synchronisierte Fernkardioversion – Ein externes Gerät (wie beispielsweise ein Patientenmonitor) überwacht das EKG des Patienten und liefert einen Synchronisationsimpuls an den Sync In/Marker Out-Konnektor des R Series Defibrillators. R Series synchronisiert die Schockabgabe anhand dieses externen Impulses.