Wie die SSO2-Therapie funktioniert


SSO2-Therapie-Verfahren

SSO2-Therapie-Verfahren

SSO2-Therapie ist eine lokalisierte hyperbare Sauerstoffinfusion in die Koronararterien nach einem Herzinfarkt. SSO2-Therapie ist eine einmalige, 60-minütige Infusion mit superoxygeniertem Blut. Dieses wird nach Angioplastie und Stent-Implantation im Herzkatheterlabor über einen Katheter in die linke Koronararterie verabreicht. Die superoxygenierte Infusion hat einen erhöhten pO2-Gehalt, der 7-10 Mal höher liegt als in normalem arteriellen Blut.

SSO2-Therapie – Dualer Wirkmechanismus

SSO2-Therapie – Dualer Wirkmechanismus

In der SSO2-Therapie wird eine Infusion mit superoxygeniertem Blut verabreicht, das pO2-Werte von ca. 1000 mmHg aufweist. Durch diese erhöhte Sauerstoffkonzentration wird eine höhere Sauerstoffdiffusion in das ischämische Gewebe ermöglicht. Mit pO2-Werten, die 7-10 Mal oberhalb der Normwerte liegen, verabreicht SSO2 hohe Konzentrationen gelösten Sauerstoffs mit hyperbaren Werten fokal in den Bereich der Myokardschäden. Dieser diffusive Transport des O2 in die Bereiche mit dem größten Bedarf ist unabhängig vom Blutfluss, so dass SSO2 einfach in Endothelzellen von Kapillaren gelangen kann, die von Ödemen (Schwellungen) betroffen sind. SSO2 kann diese Ödembildung in den Mikrogefäßen rückgängig machen und den Blutfluss wiederherstellen, so dass das umgebende Herzgewebe mit sauerstoffreichem Blut versorgt werden kann.

Vorsicht: Nach Bundesgesetzen der USA darf dieses Produkt nur von einem Arzt oder auf Verordnung eines Arztes gekauft werden. Das TherOx SSO2-System ist für die Vorbereitung und gezielte Verabreichung der SuperSaturated-Oxygen-Therapie (SSO2-Therapie) in ischämische Regionen indiziert, die vom Ramus interventricularis anterior des Patienten durchblutet werden, sofort nach der Revaskularisierung durch eine perkutane Koronarintervention (PCI) mit Stenting, das innerhalb von 6 Stunden nach dem Beginn der Symptome eines akuten anterioren Myokardinfarkts (AMI), der durch eine Infarktläsion im Ramus interventricularis anterior ausgelöst wurde, durchgeführt wird.

Indikationen: Das TherOx DownStream-System ist für die Vorbereitung und gezielte Verabreichung der SuperSaturated-Oxygen-Therapie (SSO2-Therapie) in ischämische Regionen indiziert, die vom Ramus interventricularis anterior des Patienten durchblutet werden, sofort nach der Revaskularisierung durch eine perkutane Koronarintervention (PCI) mit Stenting, das innerhalb von 6 Stunden nach dem Beginn der Symptome eines akuten anterioren Myokardinfarkts (AMI), der durch eine Infarktläsion im Ramus interventricularis anterior ausgelöst wurde, durchgeführt wird.