Elektroden und Paddles für den Einsatz im Krankenhaus

OneStep 

Alle OneStep™ Reanimationselektroden von ZOLL sind mit Merkmalen ausgestattet, die die Defibrillation beschleunigen, die Einsatzbereitschaft sicherstellen und die Reanimation vereinfachen. Wählen Sie die für Ihre Bedürfnisse am besten geeignete OneStep Reanimationselektrode:  OneStep Basic, OneStep Pacing, OneStep CPR für die Reanimation (für anterior/anteriore oder anterior/posteriore Platzierung), OneStep Complete oder OneStep Pediatric.

Gibt Hilfestellung zur CPR  

  • Ein eingebauter CPR-Sensor ermöglicht Real CPR Help®, eine Funktion, die während der CPR zur korrekten Frequenz und Tiefe der Kompressionen anleitet. Nach dem Notfall wird die gesamte Elektrode entsorgt, um eine Kontamination von Patient zu Patient zu vermeiden.

Einsatzbereitschaft sicherstellen

  • Mit dem Code-Ready®-Anschluss können Elektroden an den Defibrillator vorkonnektiert werden, ohne die Packung zu öffnen. Zum täglichen Defibrillator-Test muss die Verbindung nicht gelöst werden – der Test bezieht die Elektrode mit ein.
  • Mit der Ablaufmeldung kann der Defibrillator automatisch einen Alarm auslösen, wenn die Elektrode sich ihrem Verfallsdatum nähert.

Reanimation vereinfachen

  • Bei OneStep Pacing machen in die anteriore Defibrillationselektrode integrierte EKG-Elektroden ein separates EKG-Kabel überflüssig. 

Sicher in der Pädiatrie

  • Mit den einzigartigen OneStep Pediatric CPR-Elektroden von ZOLL wird dem Pflegepersonal während der Herzdruckmassage die tatsächliche Tiefe und Frequenz der Kompressionen angezeigt. In Verbindung mit dem R Series® Defibrillator zeigt  das CPR Dashboard™ diese Daten auf dem Bildschirm an. Außerdem wird bei Verwendung mit der R Series die Energieeinstellung automatisch auf 50 Joule herabgesetzt. Die OneStep Pediatric Elektroden verwenden einen einzigartigen pädiatrischen Algorithmus, der die Wahrscheinlichkeit senkt, dass ein kompensierender Rhythmus abgebrochen wird, und der dafür sorgt, dass bei einer Indikation für Schock bzw. Kardioversion spezifisch kindliche EKG-Morphologien ggf. richtig erkannt werden. Die OneStep Pediatric Elektroden sind mit und ohne CPR-Sensor erhältlich.

Pro-padz

Defibrillatorelektroden, die speziell für Eingriffe im Elektrophysiologie- und Herzkatheter-Labor, im OP und in der radiologischen Abteilung optimiert sind. ZOLL bietet als einziger Elektrodenhersteller ein flüssiges Gel als Alternative zum festen Gel an. Zusätzlich zu den Multifunktions-Pro-padz für die allgemeine Verwendung haben wir auch die folgenden Ausführungen:

  • Die strahlendurchlässigen Pro-padz bieten ungehinderte Sicht auf die Koronararterien im Röntgenbild. Erhältlich in Ausführungen mit flüssigem oder festem Gel und in Größen für Erwachsene und Kinder.
  • Flüssiges Gel ist ideal für Kardioversion oder Herzschrittmacher-Langzeitanwendung. Das flüssige Gel bietet eine bessere Hautkopplung und weniger Hautreizungen.
  • Die sterilen Multifunktionselektroden sind die einzigen Multifunktions-Defibrillatorelektroden, die in einem exklusiven Zwei-Beutel-System erhältlich sind, sodass die posteriore Elektrode vor der Operation platziert werden kann. Sie sind daher optimal für den Einsatz im Operationssaal. Sie sind auch mit einem 3 Meter langen Anschlusskabel erhältlich.

Externe und interne Paddles

Autoklavierbare ext. PaddlesAutoklavierbar, int., integrierte PaddlesAutoklavierbar, int., abnehmbare Paddles  

Autoklavierbar, interne Griffe mit integrierten Paddles (Löffeln)  

  • Durch die Integration von Griff und Paddle ist keine Montage erforderlich. Erhältlich in zwei Ausführungen, mit oder ohne Entladetaste am Griff.    

Autoklavierbar, interne Griffe mit abnehmbaren Paddles (Löffeln)  

  • Diverse Größen für Patienten vom Kind bis zum Erwachsenen wählbar. Erhältlich in zwei Ausführungen, mit oder ohne Entladetaste am Griff.   

Umspritzte Elektrodenpaddles (Löffel)  

  • Diese Paddles bestehen aus poliertem chirurgischem Edelstahl und sind mit robustem Kunststoff umspritzt. Erhältlich in diversen Größen.  

Autoklavierbare externe Paddles  

  • Mit dem zunehmenden Interesse an minimalinvasiven Eingriffen ergeben sich neue Herausforderungen für herkömmliche Defibrillationsgeräte im OP.
  • Der Einsatz von Elektroden ist nicht immer möglich.  
  • Wenn Paddles eingesetzt werden müssen und es auf Sterilität ankommt, können die externen Paddles dank ihrer robusten, hitzebeständigen Kunststoffausführung im OP schnellautoklaviert werden.