Intuitive Benutzerführung

Die Datenerfassung mittels RescueNet Ambulance Pad gestaltet sich gegenüber herkömmlichen Anwendungen entscheidend einfacher: auf nur zwei Benutzerebenen mit logisch strukturierter Bedienoberfläche können mit nur einem Klick alle relevanten Datenfelder bearbeitet werden.

Zeitaufwändiges, fehlerhaftes Umherklicken durch Menüs oder Untermenüs während der Notfallerfassung wird vermieden - damit Sie sich primär auf Ihre Patienten konzentrieren können!

Bild anklicken für vergrößerte Darstellung  

Vollständige und fehlerfreie Einsatzdokumentation

  • Die Eingabemaske des Ambulance Pads ist in zwei unterschiedliche Benutzerebenen unterteilt. In der Hauptansichtsebene werden in einer strukturierten Gesamtübersicht die Einsatzdaten des Notfallprotokolls DIVI abgebildet, die am häufigsten benötigt werden. In der Unterebene erfolgt die detailliertere Datenerfassung.
  • Fehlerfreies Notfallprotokoll: bei der Erfassung der Anamnese bzw. des Erstbefundes verhindert das Ambulance Pad durch permanente Plausibilitätsprüfung die Eingabe falscher Daten.
  • Die Vollständigkeit des Protokolls wird durch Farbanzeige der Datenfelder gewährleistet. Noch auszufüllende Pflichtfelder werden in oranger Farbe angezeigt. Sobald diese Angaben geleistet wurden, ändert sich die Hintergrundfarbe in einen grünen Farbton.
  • Erst nach Ausfüllen aller Pflichtfelder kann das Protokoll abgeschlossen und dann per Fax oder Email an die Zielklinik gesendet oder an Bord des Rettungsfahrzeugs ausgedruckt werden. 

Schnelle und flexible Datenerfassung 

  • Das Ambulance Pad passt sich den rettungsdienstlichen Prozessen an. Der Protokollführer kann sich je nach Situation und Patient schnell und flexibel im Notfallprotokoll bewegen.
  • Die Patientendaten können sowohl von der Krankenversicherungskarte (per integriertem Kartenleser) oder von der neuen elektronischen Gesundheitskarte (eGK) per zertifiziertem externen Kartenleser in das Einsatzprotokoll übernommen werden.
  • Mithilfe einer Scrollbar kann das gesamte Protokoll unter Vermeidung zusätzlicher Navigationsmenüs überblickt und gegebenenfalls ergänzt werden. Die wichtigsten Informationen werden in der Kopfzeile jedes Datensegments dargestellt. Die Datenfelder sind durch Scrollen oder Öffnen einfach und schnell zugänglich.
  • Graphische Symbole erleichtern das Auffinden der relevanten Datenfelder. 
  • Häufig verwendete Bedienfunktionen wie „Drucken“ oder „Foto“ sind mit nur einem Klick schnell aktivierbar.
  • „Standardeinsätze“ (z.B. KTW–Einsatz ohne medizinische Maßnahmen) können einfach und schnell dokumentiert werden. Pflichtfelder können durch Drücken des entsprechenden Button oder durch Verknüpfung von bestimmten Einsatzstichwörtern aufgehoben und das Protokoll schnell ausgefüllt werden.

Datenübertragung in Echtzeit 

  • Datenübertragung von der Einsatzleitstelle: Einsatzrelevante Daten können mit dem Ambulance Pad direkt von der Leitstelle in das Einsatzprotokoll übertragen werden. Dies spart Zeit und vermeidet Fehler.
  • Übernahme von Vitaldaten: das Ambulance Pad bietet die Möglichkeit der automatischen Übernahme von Vitaldaten seitens der im Rettungsdienst eingesetzten Defibrillatoren von ZOLL in das Einsatzprotokoll. Optional ist auch die Anbindung von Defibrillatoren der Firmen Philips, Physio und Corpuls möglich.
  • Anbindung von anderen Medizingeräten: ebenso besteht die Möglichkeit, Daten aus Beatmungsgeräten, wie z.B. dem Medumat®, in das Einsatzprotokoll zu übernehmen.
  • Voranmeldung des Patienten in Krankenhäusern und Notaufnahmen: die Voranmeldung des Patienten in der Klinik ist direkt aus der Einsatzdokumentation heraus möglich. In diesem Fall sendet das Ambulance Pad eine Zusammenfassung der wichtigsten Informationen automatisch an die Zielklinik, meistens per Fax oder Email

AmbulancePad Patienten Anmeldung  

In Verbindung mit dem optional erhältlichen Telemetrie-Modul RescueNet MedGate können wichtige Patientendaten direkt vom Einsatzort an die Zielklinik übermittelt werden. Alle rettungsdienstlich relevanten Daten (Protokolle, Vitaldaten, EKGs, Fotos, Dokumente etc.) werden Krankenhäusern, Notaufnahmen, Traumazentren, Haus- und Fachärzten in Echtzeit zur Verfügung gestellt.